Neue CD - Vienna 1913

Die Jahre zwischen 1900 und 1914 gehören vielleicht zu den spannendsten und vielgestaltigsten der europäischen Musikgeschichte. In ihnen bildet sich das heraus, was man heute gemeinhin als musikalische Moderne bezeichnetEs ist die Zeit, in der die großen europäischen „Schulen“ der musikalischen Avantgarde in Paris, Berlin, St. Petersburg und ganz besonders in Wien Gestalt annehmen und in desich die Musik und das Musikleben in eine Vielfalt von Ästhetiken, Stilen und Genres auffächert, die sich in der Menge jener Begriffe widerspiegelt, mit denen wir heute versuchen, deKunst dieser Epoche habhaft zu werdenImpressionismus,ExpressionismusJugendstil, Neoklassizismus, FolklorismusSpätromantik/Nachromantik, Symbolismus etcViele der heute viel gespielten Werke der klassischen musikalischen Moderne entstehen in jenen Jahren unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg.
1913 ist auch das Jahr skandalöser Uraufführungen: Arnold Schönbergs GurreliederAlban Bergs Altenberglieder und Igor Stravinskys Le Sacre du Printemps.

Die Programmauswahl dieser CD ist um zwei Werke herum gruppiert, die im Jahr 1913 in Wien entstanden sind, in diesem Sommer des Jahrhunderts“ (Florian Illies), der das lange 19. Jahrhundert beendet und das dunkle 20. Jahrhundert einläutetAlban Bergs Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5 und Egon Kornauths Sonate op. 5 für Klarinette und Klavier. Hinzu gesellen sich zwei Lieder von Erich Wolfgang Korngold und die späte f-moll Klarinettensonate op. 120,1 von Johannes Brahms aus dem Jahre 1894, dessen musikalische Aura im Wien des frühen 20. Jahrhunderts noch spürbar ist. 

CD Release: 21.10.2022 beim label CAvi Music

 https://www.avi-music.de/