3. Endinger Notenlese - Klassikfestival

Vom 23. bis 25. September findet sie statt, die 3. Endinger Notenlese, das Kaiserstühler Klassikfestival, welches das Musikforum Kaiserstuhl gemeinsam mit dem Klarinettisten Kilian Herold veranstaltet. Wieder sind mit dem Armida Quartett und dem Pianisten Hansjakob Staemmler international renommierte musikalische Gäste während der Zeit der Weinlese im schönen Endingen zu Gast.

 

Die Festivalbesucher:Innen erwartet mit zwei Kammermusikabenden und einem Klavierabend ein abwechslungsreiches Festivalprogramm unter dem Titel „Veränderungen“.

 

"Veränderungen", dieser Begriff hat neben der allgemein verständlichen Bedeutung eine speziell musikalische und zwar im Sinne von "Variationen". Es ist eine beliebte Kompositionstechnik, spielt sie doch mit dem menschlichen Erinnerungsvermögen. Musikforscher wissen, dass das Wiedererkennen einer Melodie oder eines Motivs in abgewandelter Form dem Ohr schmeichelt und Glücksgefühle auslöst.

 

In den drei Festivalprogrammen tauchen sie immer wieder auf die Variationen, die kreativen Wandlungen eines prägnanten Themas. Berühmtestes Beispiel, vielleicht der gesamten Musikgeschichte überhaupt, sind Johann Sebastian Bachs sogenannte „Goldberg-Variationen“, die zum Abschluss der Notenlese mit dem Pianisten Hansjacob Staemmler zu hören sein werden. Dass auch Wolfgang Amadeus Mozart und Max Reger Variationen liebten und konnten, zeigt sich in ihrer meisterhaften Kammermusik, zu erleben in den ersten beiden Konzerten.

 

Mit dem Armida Quartett wird eine der führenden internationalen Streichquartettformationen an den Kaiserstuhl kommen. Nach seinem spektakulären Erfolg beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2012, bei dem das Armida Quartett mit dem ersten Preis, dem Publikumspreis sowie sechs weiteren Sonderpreisen ausgezeichnet wurde, begann für das junge Berliner Ensemble eine einzigartige Karriere. Seitdem ist das Armida Quartett auf den großen internationalen Festivals und Bühnen zu Gast.

 

Mit dem Eröffnungskonzert „Quartett PUR“ wird das junge Streichquartett am Freitag den 23. September das Festival im Endinger Bürgerhaus eröffnen. Es erklingen Franz Schuberts frühes Streichquartett D 137, Marko Nikodijevics energiegeladenes 2. Streichquartett sowie Wolfgang Amadeus Mozarts Streichquartett in d-Moll KV 421.

 

Im zweiten Konzert „Quartett PLUS“ am Samstag den 24. September wird die Quartettformation mit dem Klarinettisten Kilian Herold zum Quintett erweitert. An diesem Konzertabend erklingen zwei absolute Meisterwerke für diese Besetzung. Das spätromantische Klarinettenquintett op. 146 von Max Reger trifft auf Wolfgang Amadeus Mozarts meisterhaftes Klarinettenquintett KV 581.

 

Den Festivalabschluss bildet am Sonntag, den 25. September in der Endinger St. Martinskirche Hansjacob Staemmlers Klavierabend mit einem der berühmtesten Werke Johann Sebastian Bachs. Seine „Goldberg-Variationen“ sind zweierlei zugleich: zum einen stimmungsvolle „Nachtmusik“ für den schlaflosen Grafen Hermann Carl von Keyserling, zum anderen Ausdruck kontrapunktischer Gelehrsamkeit und Meisterschaft des Thomaskantors.

 

 

Eintrittskarten zu 21 € ab sofort erhältlich bei Reservix und ab 11.7.22 bei der Buchhandlung Vollherbst Koch, Endingen.

 

Freikarten für Kinder, Jugendliche, Schüler, Azubis und Studenten sind nur bei Vollherbst Koch, als Reservierung unter

 

info@musikforum-kaiserstuhl.de